Mehr Lautsprecher Modelle von ACOUSTIC ENERGY

Mehr Lautsprecher Modelle von ACOUSTIC ENERGY

ACOUSTIC ENERGY – Überraschung mit Bonbon! Mehr neue Lautsprecher Modelle.

Die neue 100² Serie von Acoustic Energy hat ihre ersten begeisterten Anhänger gefunden und wird dank ihres Erfolges weiter ausgebaut. Mehr Modelle, gleiche Preise (UVP). Zur Jahreswende 2021/22 wurde die bisherige audiophile Einstiegs- Serie durch zunächst drei Modelle abgelöst. Die Kompaktlautsprecher AE 100², Standlautsprecher AE 109² und der Centerlautsprecher AE 107²

Ziel der neuen Serie:  Einen Nachfolger der all unser Wissen aus der AE 500er Serie auf unsere preiswerte Lautsprecherserie ausdehnt. Lautsprecher-Chassis, Gehäuse und Frequenzweiche sind somit komplette Neuentwicklungen. Das Ziel eine bezahlbare Lautsprecherserie, die jeden Hifi– und Heimkinofan begeistert und nicht gleich arm macht.

Die Überraschung? Die Neuheit:  Der On-Wall-Lautsprecher AE 105 unterstreicht die Ambitionen das passende in jedem Wohnumfeld zu bieten. Ideal als Rear-Lautsprecher an der Wand oder als Centerlautsprecher plan an die Wand. Höchste Flexibilität. Unabhängig von den Lautsprecher-Ergänzungen. Die Premiere dieser Lautsprecherkategorie von Acoustic Energy.

Ebenso neu das neue 3-Wege Standlautsprecher-Flaggschiff-Modell AE 120² und der Subwoofer AE 108². Der AE 120² wird jeden begeistern der etwas größere Wohnräume hat oder einfach ein bisschen mehr Bass sich wünscht. Für mehr Bass als Ergänzung bei Surround oder auch der Stereo-Wiedergabe eignet sich der ebenfalls neue AE 108² hervorragend.

Die neue AE 100²- Range ist etwas größer in den Abmessungen als die Vorgängerserie, da erstmals in der audiophilen Einsteigerklasse von Acoustic Energy ein 13 cm Tief/Mittelton-Chassis zum Einsatz kommt, ergänzt durch eine 25mm Gewebehochtöner. Wichtig war dem Entwicklerteam ein sehr gutes Abstrahlverhalten, schnelles Impulsverhalten bei gleichzeitig druckvollen und tiefen Wiedergabequalitäten. Diese Eigenschaften bietet das neue Chassis in bewährter Acoustic Energy High Fidelity – Qualität.

Preise (Paar/UVP)/Farbe/Verfügbarkeit

AE 108² – Subwoofer 600 Euro, Walnuss und Schwarz, sofort lieferbar

AE 105 – On-Wall- Lautsprecher 250 Euro (Single), Walnuss, Weiß und Schwarz, sofort lieferbar

AE 120² – Standlautsprecher 1200 Euro, Walnuss und Schwarz, sofort lieferbar

Apropos Bonbon?

Wir weisen auch nochmal drauf hin, dass es seit Markteinführung der einzelnen Modelle keine Preiserhöhung nach UVP-Angabe bei Acoustic Energy gab und auch Nachfolgeserien preislich stabil geblieben sind, somit das Preis/Leistungsverhältnis kontinuierlich verbessert wurde. Dies gilt auch für die Neuheiten 2022.

Anhörbar und Kaufbar beim kompetenten Hifihändler in deiner Nähe!

Sehr empfehlenswert: Standlautsprecher ACOUSTIC ENERGY AE 120²

Sehr empfehlenswert: Standlautsprecher ACOUSTIC ENERGY AE 120²

Acoustic Energy AE 120² im Test von avforums.com. 9/10 Punkte. Sehr empfehlenswert.

Die AE120² erfüllt die Tugenden eines erschwinglichen Standlautsprechers, ohne dabei ins Schwitzen zu geraten. Noch beeindruckender ist, dass sie auch mit kleineren, aber anspruchsvolleren Lautsprechern konkurrieren kann, was deren Tugenden angeht. Dies ist ein hervorragender Lautsprecher, der es verdient, viele neue Anhänger von Acoustic Energy zu gewinnen.

Einführung – Was ist die Acoustic Energy AE120²?

Die Acoustic Energy AE120² ist ein schlanker Drei-Wege-Standlautsprecher. Er besetzt eine immer seltener werdende Nische auf dem Markt, in der ein Lautsprecher dieser Bedeutung für weniger als 1.000 Pfund zu haben ist. Vor nicht allzu langer Zeit wimmelte es auf dem Markt nur so von solchen Geräten, aber jetzt ist es etwas weniger produktiv, so dass die Acoustic Energy eine willkommene Ergänzung ist.

Für diese relative Seltenheit gibt es zwei Gründe. Der erste betrifft den Zustand der Welt, wie wir sie heute vorfinden. Alles ist teurer, und der höhere Materialbedarf von Standlautsprechern bedeutet, dass ihre Kosten schneller steigen. Eine Reihe von Unternehmen, die es vor zehn Jahren noch unter die 1.000-Pfund-Grenze geschafft haben, tun dies nicht mehr, und wenn einige Unternehmen die Preiserhöhung einfach an die Inflation weitergeben, wird diese Zahl in den nächsten zwei bis drei Jahren weiter sinken. Der Bau eines Geräts wie des AE120² erfordert ein beeindruckendes Maß an Effizienz.

Hinzu kommt die zunehmende Beliebtheit kleiner Lautsprecher. Die Öffentlichkeit hat sich mit kleineren Räumen und Flächen auseinandergesetzt, indem sie zu einem kleineren Lautsprecher mit einer geringeren Anzahl hochwertigerer Teile gewechselt hat. Der Acoustic Energy ist £100 billiger als der Q Acoustics Concept 30, aber der Concept 30 ist ein etwas anspruchsvollerer Lautsprecher. Was brauchen Sie also wirklich? Cleverness oder Durchsetzungsvermögen? Köpfchen oder Muskeln? Es ist Zeit, sich umzusehen.

Acoustic Energy produziert die 100er Serie schon seit einigen Jahren, und der Zusatz „2“ hinter den Modellen bezeichnet die überarbeitete zweite Generation. Die 120 ist die größere von zwei Standlautsprechern und wurde kurz nach der Markteinführung der restlichen Serie angekündigt. Die AE120 ist immer noch ein recht kompakter Lautsprecher – kleiner als einige wichtige Konkurrenten zum Beispiel – aber sie ist größer als das Vorgängermodell.

Einer der Hauptgründe dafür ist, dass er in einem sehr wichtigen Bereich weit mehr als nur eine Überarbeitung seines Vorgängers ist. Die Treiber, die er verwendet, sind größer geworden. Während die ursprüngliche 100er-Serie einen Vier-Zoll-Treiber verwendete, ist dieser bei den neuen Modellen auf fünf Zoll (127 mm) angewachsen, was mehr im Einklang mit den Konkurrenten ist. Der Treiber selbst besteht nach wie vor aus behandeltem Papier, aber neben seiner größeren Größe verfügt der neue Treiber jetzt über eine vierlagige Schwingspule mit Flux-Ringe, die die Energieübertragung von der Spule zur Membran verbessern.

In der 120 wird ein Treiber als Mitteltöner betrieben, die beiden anderen laufen gekoppelt als Tieftöner. Der Mitteltöner ist für 300Hz-2,7kHz als Teil eines Gesamtfrequenzgangs von 39Hz-26kHz zuständig. Die Empfindlichkeit von 90 dB/W und die Impedanz von 6 Ohm sollten auch für leistungsschwache Verstärker kein Problem darstellen. Es handelt sich um einen gutmütigen Lautsprecher für den täglichen Gebrauch, der für die meisten Hifi -Verstärker kein Problem darstellt – in der Tat haben die Testmuster einen Gruppentest von sehr erschwinglichen Verstärkern überstanden, während sie hier waren. Die drei 127-mm-Lautsprecher sind mechanisch identisch, d. h. es gibt keinen Unterschied zwischen dem Mitteltöner und den Tieftönern, außer dem Übergangspunkt. Natürlich sieht das Ganze nicht so kunstvoll aus wie etwas wie der Triangle Borea BR08, aber es gibt nichts in den Eigenschaften des Treibers, was dagegen spricht, dass er beide Aufgaben mit Freude erfüllen kann.

Die Tieftöner werden von einem rückwärtigen Slotport unterstützt, den Acoustic Energy in seinen neueren Modellreihen bevorzugt. Diese Öffnung ist zum gesamten Gehäuse hin offen und sitzt ganz oben an der Rückwand. Das bedeutet, dass auch der Hoch- und Mitteltöner zu dieser Öffnung hin offen sind und nicht in ihren eigenen Kammern untergebracht sind, aber beide scheinen mit diesem Gedanken entwickelt worden zu sein. Der Hochtöner selbst ist eine 25-mm-Gewebekalotte, die zur Unterstützung des Abstrahlverhaltens einen markanten und relativ tiefen Waveguide nutzt. Die exotischeren Hochtöner aus Kohlefaser bleiben den teureren Modellen vorbehalten.

Die größeren Mitteltieftöner erfordern ein größeres Gehäuse als die alten 4-Zoll-Modelle, aber der Unterschied ist geringer als man erwarten würde. Durch die Umstellung auf eine hochdichte Faserplatte für das Gehäuse konnte Acoustic Energy ein Gehäuse herstellen, das 15 % größer ist als bisher, aber 30 % mehr Innenvolumen hat. Für diejenigen, die sich wie ich fragen, was eine Faserplatte mittlerer oder hoher Dichte ausmacht. Acoustic Energy gibt an, dass die bisher verwendete mitteldichte Platte ein Gewicht von 720 kg/M³ hat, während die HDF-Platte etwa 900 kg/M³ wiegt. In Ermangelung einer anerkannten Skala für die Dichte von Platten (es scheint, dass es so etwas nicht gibt), ist es nützlich, dies zu wissen.

Es handelt sich um einen gutartigen Lautsprecher für den täglichen Gebrauch, der für die meisten Verstärker kein Problem darstellt – in der Tat haben die Testmuster einen Gruppentest von sehr erschwinglichen Verstärkern beaufsichtigt, während sie hier gewesen sind.

Wie wurde der AE120² getestet?

Der Acoustic Energy wurde größtenteils mit dem Cambridge Audio Edge A getestet, der von einem Chord Electronics Hugo Mscaler und TT2 gespeist wird, die mit einem SOtM SMS-200 Neo verbunden sind, der als Roon-Endpunkt dient. Einige Tests mit einem Vertere MG-1 Mk2 an einem Cyrus Phono Signature fanden ebenfalls statt. Der AE120² wurde auch mit einem erschwinglichen Verstärker getestet, darunter der Rega Io, um einen realistischeren Vergleichstest durchzuführen. Das verwendete Material war FLAC, AIFF, DSD, Tidal, Qobuz und etwas Vinyl.

Das sollte aber nicht von der Tatsache ablenken, dass das AE120² schlicht und einfach Spaß macht, wenn man nicht gerade von zurückgezogenen schottischen Zauberern geschmiedete Electronica spielt. Die Integration und der Umfang, die sie mühelos zusammenfügen, sind unfehlbar angenehm, und sie können etwas wie das Mammoth WVH-Album mit echter Begeisterung und Überzeugung wiedergeben. Im Vergleich mit dem sensationellen Triangle Borea BR08 tauschen die beiden Lautsprecher ihre Stärken und Schwächen gegeneinander aus. Der Acoustic Energy (und ich erwarte eine hochgezogene Augenbraue von jedem, der einige der älteren Produkte des Unternehmens besaß, wenn ich dies schreibe) hat ein verzeihenderes oberes Ende, während der Mitteltonbereich des Borea einfach unantastbar ist. Beide sind jedoch weit mehr als nur eine kostengünstige Möglichkeit, ein bisschen mehr Bass zu bekommen.

Die Acoustic Energy weist jedoch eine sehr nette Eigenschaft auf. Entfernt man die mehrere tausend Pfund schwere Komfortdecke der Edge A und ersetzt sie durch die Rega Io, bleiben die grundlegenden Eigenschaften des Lautsprechers erhalten. Mit einer Leistung von nur 23 Watt hat die AE120² weiterhin ihre große, kontrollierte, raumfüllende Leistung gezeigt. Bei einigen Standlautsprechern desselben Preises fühlen sich ihre Empfindlichkeits- und Wirkungsgradmessungen bestenfalls wie fiktive Ideale an. Hier fühlt sich das AE120² ziemlich genau so empfindlich an, wie die angegebenen Zahlen es vermuten lassen. Bei den 900-1.000 £ teuren Standlautsprecher hat man oft das Gefühl, dass sie die erschwinglichste Komponente im System sein wollen. Hier ist es genau umgekehrt: Dieser Lautsprecher verträgt einen 400-500 Pfund teuren Verstärker und tut, was er soll, ohne ihn übermäßig zu belasten.

Fazit

Erschwingliche Standlautsprecher sind seltener als früher, und die derzeitige Preisentwicklung bedeutet, dass einige Modelle, die derzeit unter 1.000 £ liegen, vielleicht nicht mehr lange erhältlich sein werden. Die Vollständigkeit des AE120² zeigt, warum das schade ist. Dieser Lautsprecher bietet alle Tugenden, die man von einem erschwinglichen Standlautsprecher erwarten kann: ein großer, müheloser und durch und durch einnehmender Klang, der Räume füllt, mit denen Kompaktlautsprecher ihre liebe Mühe haben werden.

Das Besondere daran ist, dass er in Bereiche vordringt, in denen Kompaktlautsprecher bisher die Nase vorn hatten. Er verfügt über eine großartige Integration und Kontrolle, und der Effekt ist fast so kohärent wie bei den viel einfacheren Zwei-Wege-Designs. Auch die Empfindlichkeit und die Leichtigkeit des Zusammenspiels sind äußerst beeindruckend. Der AE120² ist ein hervorragender Allrounder, der es verdient, in die engere Auswahl derjenigen aufgenommen zu werden, die ein Lautsprecherpaar zu diesem Preis suchen.

Kompletter Test

Anhörbar und Kaufbar beim kompetenten Hifihändler in deiner Nähe!