ACOUSTIC ENERGY auf der HIGH END 2024

ACOUSTIC ENERGY auf der HIGH END 2024

Wir stellen aus auf der HIGH END 2024 ACOUSTIC ENERGY – for the love of music präsentiert Lautsprecher-Neuheiten auf der High End im M.O.C. in München aus.

Die neue Corinium live erleben und alle Neuheiten mitbekommen, bevor es andere erfahren!

Vorgestellt werden auf der weltweit führenden Hifi- und Highend-Messe in München alle aktuellen Lautsprecher-Modelle der Acoustic Energy AE 100²– Serie und auch die Lautsprecher „AE 500“ (Kompaktlautsprecher) und „AE 509“ & „AE 520“ (Standlautsprecher).  Wir freuen uns auf deinen Besuch in Halle 2 Stand F08/G11. Die HighEnd findet vom 9.-12. Mai 2024 im M.O.C. statt.

Meisterwerk – Acoustic Energy Corinium bei My Hi-End im Test

Meisterwerk – Acoustic Energy Corinium bei My Hi-End im Test

Das wichtigste Meisterwerk in der Geschichte von Acoustic Energy: der britische Flaggschiff-Lautsprecher Corinium. Ausgewogener, charmanter Klang und reiche Musikalität.

Hier ein paar Auszüge:

Man kann sagen, dass der 1987 eingeführte Regallautsprecher AE1 den Markt erobert hat, einschließlich der später eingeführten Modelle AE2, AE3 und AE4. Er ist immer noch ein Klassiker in Großbritannien Köpfe vieler Audiophiler. Ende 2023, nach drei Jahren Forschung und Entwicklung durch das britische AE-Team, veröffentlichte AE das wichtigste Werk in der Geschichte der Marke, eine neue Generation der Flaggschiff-Standlautsprecher Corinium, die die Marke AE auf einen Schlag aufwerteten auf ein neues Niveau des Top-High-End-Niveaus.

Corinium ist die Stadt Cirencester in der wunderschönen Region Cotswolds im Vereinigten Königreich. Da dies der Geburtsort und Sitz von AE ist, ist es für AE sehr wichtig, seinem neuen Flaggschiff einen Namen zu geben Sprecher Corinium. Corinium ist ein 3-Wege-Bassreflexdesign mit 4 Einheiten, das einen 29-mm-Softdome-Hochtöner, einen 120-mm-Mitteltöner aus Kohlefaser und zwei 140-mm-Basseinheiten aus Kohlefaser verwendet. Dieser Hochtöner ist vom Kohlefaser-Hochtöner der sehr erfolgreichen 500er-Serie inspiriert.

Acoustic Energy war seit der Einführung seines neuen Flaggschiffs Corinium oft auf Audioshows auf der ganzen Welt zu sehen. Als leistungsstärkstes Produkt der Marke in den letzten Jahren ist Corinium ein Vertreter der neuen Generation der Marke Obwohl es sich sowohl in der Realität als auch in der Bedeutung um den Flaggschiff-Standlautsprecher handelt, verdeutlicht sein Preis von weniger als 300.000 NT$ einmal mehr, dass AE Wert auf Erschwinglichkeit und Kosteneffizienz legt. Dem internationalen Geschäft von AE zufolge gefällt es ihnen, dass ihre Lautsprecher für viele Menschen erschwinglich sind und hervorragenden Preis/Leistungsverhältnis beim Klang.

Ausgewogener, charmanter Klang und reiche Musikalität.

Nachdem Sie mehrere Titel von verschiedenen Sängern mit unterschiedlichen Genres gehört haben, wie z. B. Eric Clapton, Boyce Avenue, José James usw., werden Sie das Gefühl haben, dass das Corinium-System einen ziemlich ausgewogenen Klang liefert den Klang zwischen Musikinstrumenten und menschlichen Stimmen und bietet eine sehr gute Leistung zwischen bezauberndem Timbre und hervorragender Musikalität. Wenn Sie „Lean On Me“ von José James hören, werden Sie sofort spüren, dass der Klang wunderschön ist. Das Spiel der verschiedenen Instrumente ist klar, die Noten sind sanft und kohärent und die Klavierklänge sind glänzend , elastisch und voller Schwung. Dichte, luftige Trommeln und knackiger Hintergrundapplaus. Der Gesang vermittelt gleichzeitig ein Gefühl von Reinheit und sanftem Charme. Man kann auch hören, wie der Klang von flach zu tief geht,

Kompletter Test (Hier klicken)

Mehr zur Corinium (inkl. Hifihändlerliste)

Analogholic: Wie gut ist die Acoustic Energy Corinium?

Analogholic: Wie gut ist die Acoustic Energy Corinium?

Analogholic Reviews hat sie bald alle, alle durch: Alle Acoustic Energy Lautsprecher. Jetzt ist unser Standlautsprecher-Modell Corinium dran.

Zuerst ist man begeistert, dass wir immer den Fokus auf ein ausgezeichnetes Preis/Leistungsverhältnis legen.

Und nun präsentieren wir euch einen Lautsprecher der in die High End Klasse vordringt: Sie nennen sie: Acoustic Energy Corinium. Die Gehäuse sind sehr schwer und die Lackierung in British Racing Green makellos.

Klang:

Der erste Eindruck war wie natürlich Becken und Percussion klingen. Ebenso die Schnelligkeit und Dynamik im Bassbereich beeindruckte mich. Der Mitteltonbereich beindruckte mich ebenso.
Der Gesang war extrem transparent und im Raum.

JA, die Corinium klingen außergewöhnlich life. Und dies bei hoher Lautstärke, sie verlieren aber nichts wenn sie leiser spielen (müssen).
Ich mag die Corinium ein bisschen lieber. Wenn du dich auch für Lautsprecher in der Preisklasse
interessiert, solltest du dir die Coriniums anhören.
Wieder mal sehr schöne Vinyl-Tipps inklusive. Also schau dir das Video an.
Der nächste Test von Analogholic Reviews macht Lust den Lautsprecher mal zu hören. Wir teilen dir gerne mit, wo der nächste Hifihändler mit Corinium vorführbereit ist. Woher kommst du?

Zum Video:

Mehr zur Corinium (inkl. Hifihändlerliste)

Diapason d’or Auszeichnung für Acoustic Energy Corinium

Diapason d’or Auszeichnung für Acoustic Energy Corinium

Es kommen ständig tolle Auszeichnungen für die Acoustic Energy Lautsprecher. Die neueste (ja, es werden in den kommenden Tagen weitere folgen) stammt von Diapason in Frankreich.

Sie haben der Corinium den Diapason d’Or Award verliehen!

Ein kleiner Auszug:

Drei Jahre. So lange dauerte es, bis die Firma aus Cirencester (englische Region der Cotswolds) ihren neuen Maßstab gesetzt hatte. Benannt nach der römischen Vergangenheit der Stadt, beeindruckt diese Säule mit schön geschwungenen Seiten, 1,10 m hoch, vier Grad geneigt auf ihrem Metallsockel für eine korrekte zeitliche Ausrichtung von vier Lautsprechern in drei Richtungen, durch das wahrgenommene Qualitätsniveau. Eine Leistung, die angesichts des Preises beeindruckt. Mast Spandl, Designer und Manager von Acoustic Energy, beschreibt es als „Gehäuse von angemessenen Proportionen, angepasst an eine häusliche Umgebung, teuer genug, um anspruchsvolle Komponenten zu enthalten, begabt mit fortschrittlichen musikalischen Qualitäten, die erschwinglich bleiben…“. Die Idee war es, die Merkmale eines kompakten Lautsprechers zu vereinen, der als kohärente Quelle wirkt, kombiniert mit Energie, Dynamik und Größe eines Standlautsprechers, der sich im Bassbereich an den Hörraum anpasst. Mit einem Kompass die Fähigkeit, Live-Musik wiederzugeben. Mit Ausnahme des Hochtöners werden, wie bei der 500er-Serie, Lautsprecher aus Kohlefaser verwendet, verbessert (Konusdesign und niedrige Hysterese).

Hören

Im 35 m² großen Auditorium haben die Corinium keine Probleme, Besitz vom Raum zu ergreifen. Ein Zeichen ihrer hypertransparenten Natur? Ihre sehr starke Reaktionsfähigkeit auf die zugehörige Elektronik. Wir haben drei Verstärker getestet und uns für den integrierten Java Single Shot Integrated entschieden, der auf GaN FET-Transistoren basiert (2×200 W unter 8 Ω in Klasse D). Wir haben es oft geschrieben: Auch wenn der Wirkungsgrad gut ist (92 dB), erfordert die unmittelbare Dynamik, insbesondere im Bass, Leistung und sofortige Verfügbarkeit, typisch für Verstärker der Klasse A oder D.
Ein Beweis dafür ist bei einer so tonischen Aufnahme wie dem Strandfeuer-Lied von Ten Songs of Change (Marion von Tilzer und Maya Fridman, trptk): Wenn Sie das Klavier-Cello-Duett auf Konzertniveau ohne Kompression spielen möchten, ist diese Leistung sofort erforderlich. Auf diese Weise verwaltet, zeigen die Corinium eine echte Basis und einen blendenden Angriff.

Dies sind Lautsprecher, die hyperneutral sind, mit einer tendenziell monitorartigen Ausrichtung, ohne Färbung, die auch in der Lage sind, einen großartigen Klangraum zu zeichnen, so atmungsaktiv wie der Tonmeister es will, nicht mehr und vor allem nicht weniger.

Der komplette Test (hier klicken!)

Mehr zur Corinium (inkl. Hifihändlerliste)

A&V Online: Acoustic Energy Corinium- audiophiler High End Lautsprecher

A&V Online: Acoustic Energy Corinium- audiophiler High End Lautsprecher

Audio&Vision Online war auf den neuen Acoustic Energy Standlautsprecher Corinium sehr gespannt.

Hier Auszüge aus dem Test:

Die Lautsprecher des 1987 gegründeten britischen Unternehmens Acoustic Energy wollen vor allem Musikfans bedienen, die auf der Suche nach günstiger oder bezahlbarer Qualität sind und nach unserer Erfahrung auch fündig geworden sind. Jetzt haben sie jedoch ihr Modell namens Corinium entwickelt, das den anderen eindeutig eine Lektion in der Top Kategorie erteilen will.

Über der Konkurrenz könnten dunkle Wolken aufziehen

Die dunklen Wolken sind offensichtlich, aber die Konkurrenz ist in diesem Fall eher CORINIUM selbst . Dies mag zu Beginn unseres Berichts wie eine kühne Aussage erscheinen, aber wir hoffen, dass wir sie angemessen untermauern können. Das Erscheinungsbild des Lautsprechers mag im Vergleich zu Preis und Niveau zurückhaltend wirken, doch die schön geschwungenen Seitenteile, die Echtholzverkleidung und die hochwertige Verarbeitung lassen neben dem Gewicht, das bei 40 kg pro Stück liegt, bereits einiges vermuten. (…)

Zusammenfassung

Auf den ersten Blick halten wir dies für mehr als ausreichend von der Firma, so dass wir es nicht nur denen empfehlen können, die den Klangcharakter von Acoustic Energy kennen und das aktuelle Beste suchen, sondern auch denen, die die Qualitäten eines absoluten Audiophilen, der an der Spitze des High-End-Audios steht, in einem durchschnittlich großen oder größeren Wohnzimmer genießen möchten.

Zum kompletten Test (hier klicken)

Mehr zur Corinium (inkl. Hifihändlerliste)

Holla! – Acoustic Energy Standlautsprecher Corinium

Holla! – Acoustic Energy Standlautsprecher Corinium

Holla! Acoustic Energy Corinium! Ein Bericht zum neuen Ausnahmelautsprecher von Audio T

Acoustic Energy war fleißig. Die erstmals auf der Munich Hi-Fi Show 2023 gezeigten Corinium- Standlautsprecher, ein dreijähriges Projekt unter der Leitung von Acoustic Energy-Geschäftsführer Matt Spandl, sind mit großer Vorfreude unsererseits im Laden eingetroffen …

Der Spagat zwischen Preis, Leistung und Ästhetik

Der Auftrag für das Projekt war einfach und ehrgeizig: den dynamischsten, live klingenden und musikalisch fesselndsten Lautsprecher zu schaffen, den Acoustic Energy je geschaffen hat.“ Dies ist der erste Lautsprecher von Acoustic Energy, der das Hi-Fi-Erlebnis im mittleren bis oberen Preissegment ermöglicht. Viele Marken legen großen Wert auf Ästhetik, die weit über das Preis-Leistungs-Verhältnis hinausgeht und in den Bereich luxuriöser Innenarchitektur und edler Möbel geht – wobei die Attraktivität von Designermarken ein zentraler Bestandteil ihrer Produkte ist. Es gibt einen Konvergenzpunkt, dessen sich Acoustic Energy sehr bewusst ist – Preis-Leistungs-Verhältnis mit einem konservativen, kompetenten Augenzwinkern zur Ästhetik, und die Leistung hängt hier stark von der Marke ab.

Cirencester, nur eine Straße von Bristol entfernt, ermöglichte den Besuch von Paul Burnip und Wayne Davis von Acoustic Energy, um unsere neuen Coriniums persönlich auszuliefern. Wir hatten das neue System der Naim 300-Serie (Naim NAP 350, NAC 332 pre mit Netzteil NPX 300, Streamer NSS 333) bereits betriebsbereit eingerichtet.

Als ich Qobuz in der Naim-App startete, ging ich direkt zur Audio-T Bristol-Playlist mit 141 Titeln – https://open.qobuz.com/playlist/2438053

Die Coriniums zeichnen sich durch ein hervorragendes Timing über alle Frequenzen aus. Der 4-Grad-Neigungswinkel der Lautsprecher trägt wirklich dazu bei, die Klangbühne mit einer ätherischen Qualität anzuheben und wirkt nicht so gewagt . Die Details und die Transparenz sind exquisit.

Verglichen mit den AE520s handelt es sich hier um eine nach vorn gerichtete Präsentation mit etwas mehr Höhen. Allerdings wird das obere Ende nie rau und spröde. Der Mitteltonbereich ist ziemlich süß und ähnelt stark einem Harbeth oder Sonus Faber Olympica Nova. „Limit to your Love“, die Bassnoten von James Blake sind lang und sehr strukturiert, wobei die Fingerklicks scharf und leicht links vom luftigen Gesang platziert sind.

Weiblicher Gesang und Zischlaute werden gut gemeistert, „Both Sides Now – Joni Mitchell“ ist wirklich sehr aufschlussreich. Akustische Gitarren von Canadee-IO – Penguin Eggs, Nic Jones – Poor Boy, Bryter Layter – Nick Drake und Over The Hill – John Martyn haben Attack, Snap und Spark, ohne zu blechern zu sein. Bei Klassik- und Jazzstücken zeigen diese Lautsprecher wirklich, wozu sie in der Lage sind, wobei die Wiedergabe die anderer Acoustic Energy-Lautsprecher bei weitem übertrifft und sie in den Bereich von High-End-Lautsprechern einordnet.

Fazit

Im High-End-Audiobereich gilt das Gesetz der sinkenden Erträge – der Punkt, an dem für die Sicherstellung einer wirklich besseren Hi-Fi-Leistung viel mehr für die endgültigen Prozentsätze des absoluten Leistungsgewinns ausgegeben werden muss. Und das ist völlig verständlich, da die Forschungszeit, die Herstellungsmaterialien, die Komponentenauswahl und das Engineering mit längeren Entwicklungs- und Bauzeiten teurer und zeitaufwändiger werden.

Was Acoustic Energy hier geschaffen hat, ist ein Lautsprecher, der ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis und Ästhetik bietet. Acoustic Energy hätte dem Muster vieler anderer Hersteller folgen und eine 500 MkII- oder 700er-Signature-Serie und dergleichen optimieren oder veröffentlichen können.

Stattdessen brachen sie das Regelwerk, machten sich an die Arbeit und schufen eine luxuriöse High-End-Klangleistung mit großartigem Design und einem Klang, der deutlich über dem geforderten Preis von 6.000 £ liegt – ein beträchtlicher Fortschritt gegenüber der 500er-Serie und ein sehr ernsthaftes Angebot im Vergleich zu jedem Lautsprecher im High-End-HiFi-Bereich.

Zum Blog-Beitrag von Audio-T (Hier klicken!)

Mehr zur Corinium (inkl. Hifihändlerliste)

5 Sterne für Acoustic Energy Corinium von the-ear.net

5 Sterne für Acoustic Energy Corinium von the-ear.net

5 Sterne für Acoustic Energy Corinium Lautsprecher bei the ear

Der Name Corinium stammt aus der Zeit, als die Römer die Macht hatten und es für das heutige Cirencester nutzten. Anscheinend war es zu dieser Zeit ein bedeutender Ort, laut den Experten ein Londinium des Westens. Acoustic Energy ist seit den meisten der fast 40 Jahre ihres Bestehens in und um Cirencester tätig, daher schien es ein passender Name für einen ihrer ehrgeizigsten Lautsprecher seit geraumer Zeit zu sein. Der Corinium-Lautsprecher hat auch eine weniger offensichtliche römische Verbindung. Der AE-Designer und Geschäftsführer Mat Spandl verwendete einen klassischen Lautsprecher aus den neunziger Jahren als Referenzpunkt bei der Entwicklung dieses Standlautsprechers. Die einzige Ähnlichkeit besteht jedoch im Bootsrumpfteil des Gehäuses, einer heute sehr beliebten Form, und die British Racing Green-Finish ist eine ausgesprochen britische Note.

Die Corinium sind ein deutlicher Hinweis darauf, wo sich der Lautsprechermarkt heute befindet. Er reagiert auf die Nachfrage nach hochwertigen, jedoch handlichen Designs mit einem ernsthaften, aber nicht übermäßigen Preisschild und einer erstklassigen Verarbeitung.
Die Platzierung der Treiber ist ungewöhnlich. Anscheinend wurden der Mittelton- und Hochtöner oben platziert, um die Geschwindigkeit, Kohäsion und Abbildungseigenschaften eines Zwei-Wege-Standlautsprechers zu emulieren, während das Basssystem weiter unten platziert ist, um ausreichend Leistung und Erweiterung bereitzustellen, um größere Räume zu beleben.
(…)

Die Tiefton- und Mittelton-Lautsprechereinheiten haben Kohlefaserkonusse, ähnlich denen der 500er Serie, die die zweite Ebene im AE-Katalog bilden – zumindest ähnlich im Aussehen, jedoch nicht in der Anwendung. Die 140mm-Tieftöner wurden speziell für das Corinium-Projekt entwickelt und sind größer als die in der 500er Serie. Der Hochtöner ist eine neue Softdome-Einheit aus Japan, die aufgrund ihrer Schnelligkeit und geringen Verfärbung ausgewählt wurde.

Der Klang des Corinium

Die ersten Eindrücke wurden durch eine falsche Aufstellung leicht beeinträchtigt. Zumindest in meinem Raum mussten sie ziemlich viel näher an den hinteren Wänden positioniert werden als erwartet. Bei korrekter Aufstellung haben die Corinium-Lautsprecher eine Unmittelbarkeit und Energie, die die Musik aufregender macht. Die Kombination aus Geschwindigkeit, Belastbarkeit und Transparenz bei der Detailwiedergabe ist berauschend und bindet die Sinne auf eine Weise ein, die entspanntere Lautsprecher nicht erreichen können.
(…)

Es hat viel Spaß gemacht, Musik von Radiohead bis Deep Purple zu spielen. „The Tourist“ von Radiohead war majestätisch und wunderschön getimed. Man kann die Zurückhaltung in Johnny Greenwoods Gitarre bis zum Moment spüren, in dem er loslässt. Hier verleiht die geringe Färbung des Corinium diesem Moment eine Geschwindigkeit und Wildheit, die einen überrascht, wenn man nicht aufpasst. Es ist erwähnenswert, dass sich die Bemühungen von Acoustic Energy, Vibrationen im Gehäuse zu reduzieren, mit einer größeren Auflösung feiner Details wie Hall und Echo ausgezahlt haben. Nur wenn sich das Gehäuse nicht beteiligt, können Sie die leisesten Details in einem Mix hören, und dieses Gehäuse ist ziemlich ruhig.

Fazit zur Corinium:

Mit diesen Lautsprechern habe ich durchweg mitreißende Ergebnisse erzielt. Sie haben konsequent tief in jedes gespielte Stück eingegriffen und die Kraft, die Emotion und die Größe jedes Stücks herausgebracht. Wenn also Shakti (das akustische Mahavishnu Orchestra) „India“ spielt, ist es schwer, nicht von der schieren Schönheit des Klangs mitgerissen zu werden. Indem sie sich darauf konzentrieren, das inerteste Gehäuse zu bauen, das sie können, und die Treiber und die Frequenzweiche mit so viel Liebe zum Detail ausrichten, haben Mat Spandl und das Team von Acoustic Energy mit der Corinium einen Sieger geschaffen.

Zum kompletten Test. (Hier klicken!)

Mehr zur Corinium (inkl. Hifihändlerliste)

Meisterwerk – Acoustic Energy Corinium bei AVMentor

Meisterwerk – Acoustic Energy Corinium bei AVMentor

Bei AVMentor wurde der Standlautsprecher Acoustic Energy Corinium getestet: „Ein Meisterwerk der Audiotechnik“.

Acoustic Energy strebt mit dem Corinium den nächsten Schritt im Bereich anspruchsvoller Lautsprechersysteme an. Das Unternehmen hat eine lange Geschichte und viele erfolgreiche Modelle, darunter das legendäre AE1, das 1987 auf den Markt kam. Das AE1 war ein Meilenstein im Bereich kompakter Lautsprecher. Heute bietet Acoustic Energy drei vollständige Lautsprecherserien an und produziert weiterhin das AE1, jetzt auch in aktiver Form. Das neue Flaggschiff, das Corinium, leitet seinen Namen von der historischen Region ab.

„Wir kennen das Unternehmen gut, das eine lange Geschichte und viele erfolgreiche Modelle hat. Die meisten erkennen Acoustic Energy natürlich als Hersteller des AE1, ihres ersten Modells, das 1987 auf den Markt kam. Das AE1 war für viele das Inbegriff eines kompakten Lautsprechers, ein Design, das bei seiner Einführung Eindruck machte mit dem, was ein Designer mit wenig Volumen und kleinem Durchmesser des Tieftöners erreichen konnte. Der Rest ist – klischeehaft gesagt – Geschichte.“

Das Corinium verwendet komplett neue Treiber, darunter einen Hochtöner mit einer weichen Kalotte aus einem Material namens Tetoron. Der Mitteltöner basiert auf den Treibern der 500er Serie, jedoch mit einer steiferen Konstruktion und einem Bassreflex-Port. Das Filter ist ein hochwertiger Zweite-Ordnung-Filter mit audiophilen Verbindungskabeln.

„Lassen Sie uns von vorne anfangen: Wie zu erwarten war, hat Acoustic Energy vollständig neue Treiber verwendet, wobei der Hochtöner auf einer weichen Kalotte mit einem Material basiert, das eine geringere Masse hat als diejenige, die eine Konstruktion mit Kohlefasern hätte. Dieses Material namens Tetoron ist im Wesentlichen ein Polyester, das von einer relativ flachen Wanne geladen wird, die die Strahlung im Raum verbessert und zusätzlich die Energie reduziert, die an die Kanten des Gehäuses gelangt, um Reflexionen zu minimieren.“

Beim Hören offenbart das Corinium seine beeindruckenden Qualitäten. Das Stereobild ist präzise, die Luftigkeit und Transparenz im mittleren und hohen Frequenzbereich sind bemerkenswert. Die tonale Balance ist makellos, mit vollem Bass, ausgewogenem Mittelton und angenehmer Höhe.

„Die Wahrheit ist, dass die Corinium ein beeindruckender Lautsprecher ist…Was sofort auffiel, waren jedoch drei Dinge: das Stereobild, das Gefühl von Luft und Transparenz sowie die tonale Balance.“

Das Corinium ist bereits in drei Ausführungen erhältlich: Mattschwarz, Weiß und Tectona Furnier und in einer Sonderedition in „British Racing Green“

Zum Test hier klicken!

Mehr zur Corinium (inkl. Hifihändlerliste)

AUDIO+stereoplay Test der Acoustic Energy Corinium

AUDIO+stereoplay Test der Acoustic Energy Corinium

Die Hifi-Jury der AUDIO+stereoplay Fachredaktion hat sich den Standlautsprecher von Acoustic Energy mit dem ungewöhnlichen Namen mal näher angehört:

Beim Teutates!

Wir befinden uns im Jahre 2023 n. Chr. Ganz Hifidelien hört mit kleinen, drahtlosen Lautsprechern Musik. Ganz Hifidelien? Nein! Eine mit unbeugsamen Ohren bestückte Firma hört nicht auf, Boxen wie Hinkelsteine zu bauen … von Alexander Rose-Fehling
Die audio+stereoplay stellt den neuesten Lautsprecher von Acoustic Energy vor, die „Corinium“. Dieses Modell, benannt nach der römischen Bezeichnung für die Heimatstadt Cirencester, repräsentiert das bisher teuerste und anspruchsvollste Produkt des Unternehmens.

Mit einem Paarpreis von 7.000 Euro setzt die Corinium neue Maßstäbe und zeichnet sich u.a. durch ein Hybrid-Resonance-Suppression-Composite-Gehäuse aus. Über drei Jahre entwickelt, bietet sie einen überzeugenden Klang mit neu entwickelten Hochtönern, Mitteltönern und Bässen.
Die Corinium präsentiert sich mit einem herrlich tiefen Bass, einer kraftvollen Performance und beeindruckender Verarbeitung, was eine klare Anhören-Empfehlung rechtfertigt.

FAZIT:

Die neue Top-Box von Acoustic Energy weiß zu überzeugen. Sie ist sehr gut verarbeitet, hübsch anzusehen und spielt mitreißend. Dass sie den Fokus eher auf Genuss als aufs Sezieren legt, macht sie herrlich unkompliziert.

Zum Test hier klicken!

Mehr zur Corinium (inkl. Hifihändlerliste)

5-Sterne Auszeichnung für Acoustic Energy Corinium

5-Sterne Auszeichnung für Acoustic Energy Corinium

Neues Jahr…und es startet direkt mit einem hervorragenden Test des neuen Standlautsprecher Acoustic Energy Corinium. Schnell lesen, so die Empfehlung von HiFi.nl . Warum?

Hier ein paar Auszüge aus dem Test:

„Acoustic Energy hat seine neue Corinium-Lautsprecherserie im Herbst 2023 auf den Markt gebracht, und sie erfreut sich bereits jetzt so großer Beliebtheit, dass die erste Produktionsserie komplett ausverkauft ist. Um auch uns einen guten Eindruck zu vermitteln, schlägt der Importeur vor, dass wir uns die Tournee-Demo-Exemplare anhören, während sie noch in den Niederlanden sind. Ob wir die Begeisterung teilen? Lesen Sie schnell weiter.“

Acoustic Energy Corinium

Acoustic Energy Corinium ist die erschwingliche High-End-Lautsprecherserie des britischen Herstellers, und auch die Lautsprecher, die wir dieses Mal testen, haben einen besonders britischen Touch. Wir hören uns nämlich die Limited Edition der Corinium-Serie an, die in British Racing Green Metallic ausgeführt ist. Eine wunderschöne Farbe, die einen schönen Kontrast zur schwarz eloxierten Aluminiumfront, dem mattschwarzen Sockel und den spitzen schwarzen Membranen bildet, die wie Spikes wirken.

(…)

Allzu technisch? Sofort vergessen, denn diese stattlichen Standlautsprecher sehen wirklich gut aus. Aber wie klingen diese schönen grün-schwarzen Coriniums? Wir nehmen uns Zeit und setzen uns vor sie auf das bequeme Mobiliar des komplett renovierten Hörraums bei Bender Hifi.“

Höreindrücke Acoustic Energy Corinium

„Bender Hifi hat diese Lautsprecher mit einem Atoll ST300-Verstärker und einem AN300-Netzwerkplayer betrieben – eine schöne und ausgewogene Kombination. Die Lautsprecherkabel und die Verbindungsleitungen stammen aus der Excalibur-Serie von Supra. Die Netzkabel stammen ebenfalls von Supra und sind aus der LoRad SPC-Serie. Damit überschreitet die gesamte Konfiguration mit Verkabelung nur knapp die Fünfzehntausend-Euro-Marke, aber zugegebenermaßen ist das immer noch ein ansehnliches Bündel von Euroscheinen. Natürlich kommt es auf die endgültige Leistung und das musikalische Erlebnis an, das man mit einer solchen Investition erlebt. Als Nächstes beginnen wir die Hörsitzungen mit einigen bekannten Alben aus verschiedenen Musikgenres. Hier bevorzugen wir den Online-Streaming-Dienst Qobuz. „

Gesamteindruck

„Mit den neuen Corinium-Lautsprechern hat Acoustic Energy einen wunderschön verarbeiteten Standlautsprecher vorgestellt, bei dem die limitierte Auflage in British Racing Green Metallic in Kombination mit der schwarzen Front, dem Sockel und den Chassis optisch einen stattlichen Eindruck bei uns hinterlassen. Mit dieser Corinium hat der Hersteller versucht, ein dynamischeres, lebendigeres und musikalisch mitreißenderes System zu entwickeln als alles, was er bisher gemacht hat. Dabei hat er versucht, neue Maßstäbe in Bezug auf Klangqualität, Design und Preis-Leistungs-Verhältnis zu setzen. Vorab sei verraten, dass dies dem Hersteller unserer Meinung nach cum laude gelungen ist.

Wir erlebten eine ehrliche, offene Musikwiedergabe der Titel, die wir im Hörraum von Bender Hifi abspielten. Das musikalische Bild, das dieses Set zeichnet, ist schnell, direkt und sehr präzise. Die Geschwindigkeit der Chassis sorgt nicht für eine kalte oder helle Wiedergabe, sondern bringt Gefühl in die Musik, wobei Stimmen noch realistischer wiedergegeben werden. Das tiefe Ende liefert einen schönen Schub und ist von Ruhe geprägt. Wir haben das Gefühl, dass mit ein paar weiteren Stunden Wiedergabe noch mehr Musik drin sein wird, aber was wir jetzt schon hören, verursacht uns Gänsehaut. Der Subbass könnte noch etwas tiefer sein, aber dafür brauchen alle Teile der Kette sowie die beweglichen Teile der Chassis etwas mehr Zeit. Das breite und vielschichtige Klangbild, das dieses Set erzeugt, kommt ebenfalls sehr gut zur Geltung. Es schafft eine beeindruckende Bühne, auf der Sie genau erkennen können, wo Stimmen und Instrumente ihre Position einnehmen.

Ganz zu schweigen vom Preis für die Lautsprecher selbst. Während die normale Version des Corinium für knapp siebentausend Euro pro Set erhältlich ist, liegt der Preis der Limited Edition mit tausend Euro Aufpreis minimal höher. Dieser Mehrpreis schlägt sich zwar nicht in einer höheren Klangqualität nieder, wohl aber in einem besseren Gesamterlebnis, und zumindest wir wären sofort bereit, diesen Aufpreis zu zahlen. Mit dieser Preisgestaltung setzt Acoustic Energy seine neuen Corinium-Lautsprecher an einem sehr interessanten Preispunkt an, und sie werden ein formidabler Konkurrent für die Konkurrenz in dieser Preisklasse sein.

Fazit

„Wir sehen diese Lautsprechermodelle als eine gute Wahl für anspruchsvolle Musikliebhaber, die einen Sinn für Innenausstattung und Styling haben. Die British Racing Green Limited Edition ist auch eine schöne Anschaffung für Liebhaber britischer Autos und Lifestyle. Wie schick ist es, ein Set von High-End-HiFi-Lautsprechern zu kaufen, die farblich zu Ihrem Mini Cooper, Lotus, Aston Martin, Jaguar oder Ihrem geliebten Austin Healey passen? Es ist leicht vorstellbar, dass die letztgenannte Zielgruppe der Versuchung nicht widerstehen kann, die Bankkarte nach einer einzigen Hörsitzung in der Brieftasche zu lassen. Wenn Sie auf dieses Profil passen, dann sind Sie hiermit vorgewarnt“

5-Sterne (von 5) gibt es von der Hifi-Jury obendrauf!

Zum kompletten 5-Sterne-Test (bitte hier klicken)

Mehr über die CORINIUM inkl. Händlerliste